Navigation überspringen

Start | Bestellung | Linkliste | Sitemap

Soziale Sicherungssysteme in Lateinamerika und Ostasien: Hin zu einer universellen Grundsicherung?

Autoren
Niedzwiecki, Sara; Huber, Evelyne
Jahr
2013
Heft
2
Jahrgang
59
Seiten
255 bis 274

Zusammenfassung

Dieser Beitrag analysiert den Ausbau der Sozialpolitik, welcher aktuell in den am weitesten entwickelten Ländern Lateinamerikas und Ostasiens zu beobachten ist. In den letzten drei Jahrzehnten begünstigten verschiedene wirtschaftliche Entwicklungen den Ausbau sozialpolitischer Instrumente und Leistungen. Das Politikerbe aus vorherigen Zeiten beeinflusst die aktuelle sozialpolitische Entwicklung und wird im Folgenden untersucht. Demokratische Phasen führten zu einer Stärkung von politischen Parteien und Interessengruppen, welche als Hauptakteure die Entwicklung der Sozialpolitik vorantrieben. Insbesondere linke Parteienherrschaft ist ein Schlüssel, um die Entwicklung von Wohlfahrtsstaaten zu erklären. In Lateinamerika kann die Zunahme von Regierungsparteien aus dem Mitte-Links-Spektrum zum Teil die Wende hin zu universalistischen sozialpolitischen Policies erklären. Der verzögerte Ausbau des Wohlfahrtsstaa-tes in Ostasien steht in Verbindung mit der dortigen Schwäche linker Parteien.
Zuletzt aktualisiert: 24.09.2014

Hinweis

  • Kontakt

    Sara Niedzwiecki
    Department of Political Science
    University
    of North Carolina at Chapel Hill
    361
    Hamilton Hall
    Chapel Hill
    , NC 27599-3265, U.S.A.
    E-Mail: saran@email.unc.edu

    Prof. Dr. Evelyne Huber
    Department of Political Science
    University
    of North Carolina at Chapel Hill
    361
    Hamilton Hall
    Chapel Hill
    , NC 27599-3265, U.S.A.
    E-Mail: ehuber@email.unc.edu