Navigation überspringen

Start | Bestellung | Linkliste | Sitemap

Formatierung

ZITIERWEISE

Kurze und lange Zitate: Kürzere Zitate (bis etwa 2 Textzeilen Länge) werden im Fließtext unter Verwendung typographischer Anführungszeichen („“) zitiert. Längere Zitate (ab etwa 3 Textzeilen Länge) werden vom Fließtext abgesetzt und ohne Anführungszeichen zitiert; hierbei bedeutet „abgesetzt“, daß sie in einem eigenen Absatz und mit 1cm zusätzlichem Abstand auf der linken Seite, ansonsten aber im Format wie der Fließtext gesetzt werden.

Zitatbelege und Literaturhinweise: Für Belege von wörtlichen Zitate und Paraphrasierungen ebenso wie ganz allgemein für Literaturhinweise wird in der ZSR die Kurz- bzw. Klammerzitierweise verwendet. Das heißt, die Belege bzw. Literaturhinweise erfolgen im Text unter Zuhilfenahme runder Klammern durch Nennung des Autorennamens, des Erscheinungsjahres und ggf. der Seitenzahl. Bei mehrfacher Zitierung der gleichen Quelle Literaturhinweis in dieser Form vollständig wiederholen und keine Abkürzungen wie „a.a.O.“, „op.cit.“, „ibid.“, „ebda.“ etc. benutzen.

Beispiele:

  • Wenn der Autorenname im Text nicht genannt wird, Autorenname und Erscheinungsjahr in Klammern einfügen: „... (Fachinger 1994) ...“
  • Wenn Autorenname im Text genannt wird, genügt es, das Erscheinungsjahr der Quelle in Klammern anfügen: „... Faist (1994) ...“
  • Seitenangabe hinter dem Erscheinungsjahr nach einem Doppelpunkt ohne „S.“ oder „p.“: „... Jacobs (1994: 13) ...“; bei mehreren Seiten kein „f.“ oder „ff.“, sondern genaue Seitenangabe mit erster und letzter Seite: „... Jacobs (1994: 13-14) ...“ oder „... Jacobs (1994: 13-16) ...“
  • Bei zwei Autoren beide Namen angeben: „... (Müller/Schulz 1994) ...“; bei drei und mehr Autoren den ersten Namen und „et al.“ oder „u.a.“ schreiben: „... (Buhr et al. 1994) ...“. Wenn zwei Autoren den gleichen Namen haben, Initialen der Vornamen zur Unterscheidung benutzen. Institutionelle Autoren können mit ihrer geläufigen Abkürzung abgekürzt werden, wenn diese Abkürzung im Literaturverzeichnis (siehe Abschnitt V.) erläutert wird: „... (BMGS 2004) ...“
  • Bei mehr als einem Titel pro Autor und Erscheinungsjahr hinter der Jahreszahl zur Unterscheidung die Buchstaben a, b, c usw. hinzufügen: „... Fachinger (1994a: 12; 1994b: 17) ...“
  • Mehrere aufeinanderfolgende Literaturhinweise durch Semikolon trennen und in gemeinsame Klammer einschließen: „... (Ludwig 1995; Fachinger/Faik 1994; Bleses 1994) ...“

Sonderfälle: Gesetze, Gesetzeskommentare, Entscheidungssammlungen, Gerichtsentscheidungen

Gesetzestexte

  • Belegstellen aus Gesetzestexten werden entweder unmittelbar in den Fließtext eingebaut oder in Klammern angegeben
  • dabei ist i.a. anzugeben: „§“ Paragraph [ggf. „Abs.“ Absatz] [ggf. „S.“ Satz] Gesetzestext als gültiges Kürzel
    ⇒ zwischen dem Paragraphzeichen „§“ und der Paragraphzahl ist ein fixes Leerzeichen (in MS Word: Strg+Shift+Leertaste) zu verwenden, ebenso zwischen den ggf. verwendeten Abkürzungen „Abs.“/„S.“ und den entsprechenden Zahlen
  • bei sich sehr häufig ändernden Gesetzen oder in rechtshistorischen Analysen empfiehlt sich zudem ein Hinweis auf die Fassung des Gesetzes
  • Beispiel für Verweis im Fließtext: ⇒ „An § 9 Abs. 1 SGB VI lässt sich der Unterschied zu § 1 SGB IX gut herausarbeiten:“ (so Igl in ZSR 4-5/2004: 371)
  • Beispiel für Verweis im Klammern:
    ⇒„Die Unterstützungskasse ist eine rechtlich selbständige Versorgungseinrichtung, die keine Rechtsansprüche auf ihre Leistungen einräumt (§ 1b Abs. IV BetrAVG).“ (in Anlehnung an Blömeke in ZSR 3/2004: 261)
  • für weitere Eventualitäten siehe auch Abschnitt „Gesetzestexte“ unter V.

Gesetzeskommentare

  • Kommentare werden meist nach Randzahlen – und nicht nach Seiten – zitiert. Um die Zitierung eindeutig zu machen, muss daher abweichend von der grundsätzlichen Zitierweise in der Zitationsklammer im Fließtext das Kürzel „Rz.“ verwendet werden, wenn auf Randzahlen verwiesen wird (aber weiterhin kein Kürzel „S.“ bei Seitenzitierung). Im übrigen werden Kommentare analog zur üblichen Literatur zitiert (Name Jahr: „Rz.“ Rz.).

Entscheidungssammlungen

  • Im Unterschied zur üblichen Klammerzitierung wird bei der Zitierung von Entscheidungssammlungen auf das Jahr verzichtet und stattdessen der Band angegeben, z.B.:
    ⇒ „Das BAG hat den Anspruchsausschluss allerdings als ein nur in eng begrenzten Fällen ausübbares Widerrufsrecht ausgelegt (BAGE 25: 194), […]“ (so Blömeke in ZSR 3/2004: 261)

Gerichtsentscheidungen

  • können unmittelbar in den Fließtext eingebaut (dann Az. in Klammern) oder insgesamt in Klammern angegeben werden
  • i.a. ist zu nennen: Gericht, Urteil vom [Datum], Aktenzeichen
  • Beispiel für Verweis im Klammern:
    ⇒ (OLG Hamburg, Urt. v. 31. 3. 2003, Az.: 3 OR 23/24)
  • Beispiel für Verweis im Fließtext:
    ⇒ „In seiner Entscheidung vom 31. 3. 2003 hat das Oberlandesgericht Hamburg (Az.: 3 OR 23/24) […]“
Zuletzt aktualisiert: 08.12.2016